2.6 Antiallergische Salben und Cremes

Allergien gehen häufig Wege, die kaum nachzuvollziehen sind. Nicht jeder Allergiker, der auf Hunde-Allergene reagiert, hat Probleme mit juckenden Augen oder einer laufenden Nase. In manchen Fällen beschränkt sich die Hundehaarallergie lediglich auf eine Kontaktallergie im Bereich der Haut.

Für die Behandlung von juckenden Hautstellen oder Ekzemen sind ebenfalls verschiedene Wirkstoffe in Cremes oder Salben geeignet. Da die Allergene für den Allergiker sehr aggressiv sind, haben es die juckenden Hautstellen besonders in sich.

Kaum ein Allergiker kann die Finger davon lassen und kratzt sich innerhalb kürzester Zeit wund. Durch die offenen Hautstellen gelangen die reizenden Allergene wiederum in den Körper, wodurch sich das starke Jucken natürlich verstärkt.

Unbehandeltes Hautjucken verursacht meistens immer stärkere Beschwerden, so dass man sich in einem wahren Teufelskreis befindet. Nicht selten entwickelt der Allergiker eine Neurodermitis, die dann meist nur noch mit einer cortisonhaltigen Salbe behandelt werden kann.

Tritt Juckreiz im Rahmen einer Hundehaarallergie auf, sollte man deshalb schnellstmöglich reagieren. Schildern Sie Ihre Beschwerden lieber gleich bei einem Hautarzt, Allergologen oder mindestens Ihrem Hausarzt. Riskieren Sie keine dauerhaften Probleme, die durch juckende Haut entstehen.

Leave A Reply (No comments so far)

The comments are closed.

No comments yet